Aktuelle Projekte

Ausstellung: Melanchothek

SEHNSUCHT IST DIE WÄHRUNG DER LANDSCHAFTSMALER

   

In Kooperation mit der Fabrik Gallery zeigt Dark City im Rahmen des Schwerpunkts "Melancholie22" eine Ausstellung mit Arbeiten (Malerei, Skulptur, Multimedia) von Gerhard Fresacher, Nina Herzog, Visocnik Hohenthaler, Daniel Hosenberg, Robert Janos, Alexander Kandut, Ines Oraze, Martin Thamer, Ines Urach und Ronald Zechner. 

   

Vernissage: 
Freitag 23. September, ab 17:30 Uhr

@ Fabrik, Saag 10, 9212 Techelsberg am Wörthersee


Eröffnungsrede und Raumerzählung: Gerhard Fresacher
Lichtkonzept: Robert Janos
Textauswahl (mit Textfragmenten / erweiterten Ideen von Novalis, Georg Timber-Trattnig und Gert Jonke): Anna Valentina Ennemoser 

   

Initiator / Organisation: Dieter Kienberger / www.fabrik.at 

Einzelausstellung: 
sense territory

Mit seinen neuen Arbeiten unternimmt Gerhard Fresacher den Versuch die Poesie seines Alltags zu fassen. Er erzeugt verbildlichte Protokolle, die wie abstrakte Landkarten von Momenten, hinter involvierten Gestalten, ihren und seinen eigenen Emotionen wirken. Eigentlich unsichtbare Territorien, oft nur diffuse Atmosphären, die erschlossen werden sollen. Geprägt von seiner Tätigkeit in der Darstellenden Kunst ist Fresacher auch mit seiner Malerei immer sehr nahe am Menschen. Er will hinter Fassaden blicken, wie ein Archäologe tiefer graben und zuvor Unsichtbares sichtbar machen, es freilegen.  

Sense im Sinne von Novalis (*1772) als Hinweis auf die Gleichwertigkeit von Emotion und Verstand oder liegt im Verstehen der Schlüssel zur Emotion? 

Ab 27. Oktober 2022
DISTRICT4art, 1040 Wien 

Vernissage am 3. November
Eröffnung: Roman Grabner

weitere Projekte



Ingeborg-Bachmann-Kuppel

Projekt für die künstlerische Aktivierung des öffentlichen Raums | mit Armin Guerino
(2021 -  )


 Das Kuratorium der Kärntner Kulturstiftung (KKS) hat 2021 mit seinem 1. Call unter dem Titel „Umbrüche“ das Projekt Ingeborg-Bachmann- Kuppel aus 159 eingereichten Projekten per Juryentscheid ausgezeichnet. Maßgeblich für die Entscheidung war die hochwertige künstlerische Qualität sowohl in Bezug auf die Kuppel als auch auf ihr Bespielungskonzept mit hochkarätiger Besetzung. Interdisziplinarität, Internationalität, Nachhaltigkeit und Wirkung im stark frequentierten öffentlichen Raum waren wichtige Entscheidungskriterien.
 

stories of now

Digitales Künstlerbuch
(2020)

entstanden im Rahmen eines Arbeitstipendiums vom Land Kärnten | Kultur